Von der Planung bis zur Fertigstellung

Die ersten Planungsüberlegungen wurden, als Pfarrer Gölz in Notzingen tätig war, mit dem Oberkirchenrat und der Gemeinde Notzingen Anfang 1996 durchgeführt.

 

Nach anfänglichen drei möglichen Standorten gab es bald nur noch zwei Alternativen:
Umbau der Kelter oder Neubau im Pfarrgarten.

 

Für den Neubau sprachen zum einen der Bolzplatz und zum anderen die direkte Anbindung des Jugendheims sowie die unmittelbare Nähe zum Pfarrhaus und zur Kirche. Diese letztendlich überwiegenden Gründe ließen den Kirchgemeinderat im Juli 1998 eine Entscheidung zugunsten des Neubaus im Pfarrgarten treffen.

 

Im November 2000 wurde die Baugenehmigung erteilt, welches ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum eigentlichen Baubeginn war.

 

Nach den Rodungsarbeiten, die in Eigenleistung vorgenommen wurde, konnte der eigentliche Baubeginn mit dem Spatenstich am 2. Juli 2001 eröffnet werden.

Am 19. Oktober 2001 wurde mit allen Baubeteiligten feierlich das Richtfest gefeiert.

 

Die Fertigstellung des Gebäudes rückte im August 2002 auch mit der Gestaltung der Außenanlage umgehend näher, so dass der planmäßigen Einweihung, Eröffnung und Schlüsselübergabe am 29. September 2002  nichts mehr im Wege stand.

 

 

 

Gemeindehaus - Außenansichten

 

 

Gemeindehaus - Räumlichkeiten

Obergeschoss:

  • Saal mit 120 qm Nutzfläche (ein drittel des großen Saals kann durch eine ausziehbare Faltwand abgetrennt werden)
  • gut dimensionierte Küche
  • Toilette (Rollstuhl gerecht)

 

Erdgeschoss:

  • Gruppenraum mit 60 qm
  • Gruppenraum mit 35 qm
  • Toiletten
  • Tischkicker

 

Die Räume sind durch große Fensterflächen sehr hell und freundlich ausgeführt und erlauben den direkten Blick auf die nahe Landschaft.

 

Gemeindehaus - Mieten für Festlichkeiten

Das Gemeindehaus kann für Feste wie z.Bsp. Taufen, Konfirmation, Geburtstagsfeiern oder Hochzeit gemietet werden.

 

Weitere Informationen zum Gemeindehaus bzw. zum Mieten des Gemeindehauses erhalten Sie im Pfarramt.