Infektionsschutzkonzept - Jakobuskirche

I Das gilt grundsätzlich

Zutrittsverbot:
Wer grippeähnliche Symptome aufweist, darf die Kirche nicht im Rahmen eines Gottesdienstes oder einer anderen Veranstaltung betreten.

 

Mund-Nasen-Bedeckung:
Es wird eine Gesichtsmaske getragen. Diese darf nur abgenommen werden, während man am Platz sitzt und weder spricht noch singt.Ausgenommen sind Mitwirkende, insofern sie ausreichend Abstand zu anderen Personen einhalten.

 

Desinfektion:
Die Hände sind beim Ein- und Ausgang mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel gründlich zu desinfizieren.

 

Rücksichtnahme: Der Zutritt und das Verlassen des Raumes erfolgen über das Hauptportal. Dabei ist unbedingt Rücksicht zu nehmen, die Maske zu tragen und der Abstand zu anderen Personengruppen zu wahren.

 

Abstand:
Der Mindestabstand zwischen Personengruppen, die in einem Haushalt leben oder in haushaltsähnlicher Gemeinschaft zueinander stehen, beträgt 2 Meter in alle Richtungen. Die Plätze sind durch Sitzkissen o.ä. markiert. Es ist nicht gestattet, die Markierungen zu verändern.Wenn alle möglichen Plätze besetzt sind, kann keine weitere Person mehr eingelassen werden.

 

Emporennutzung:
Von der Emporenbrüstung sind mindestens 2 Meter Abstand zu halten. Die erste Reihe darf nicht genutzt werden.

 

Musik:
Gemeindegesang ist gestattet, sofern jeder Singende eine Maske trägt. Der Abstand von Solisten und Ensembles zur Gemeinde beträgt mindestens 5 Meter, sofern gesungen und/oder geblasen wird.

II Das gilt zusätzlich im Falle der Pandemie-Warnstufe (7-Tages-Inzidenz über 35/100.000)

Abstand:
Es können nur noch Personen aus demselben Haushalt zusammensitzen (auch nicht Befreundete, Verwandte, ...).

 

Rücksichtnahme:
Erhöhte Rücksichtnahme und Sensibilität ist geboten.

III Das gilt zusätzlich im Falle der Pandemie-Eingriffstufe (7-Tages-Inzidenz über 50/100.000)

Mund-Nasen-Bedeckung:
Sie wird während des gesamten Gottesdienstes getragen.

 

Gesang:
Auf gemeinsamen Gesang in geschlossenen Räumen wird verzichtet. Das gemeinsame Sprechen von Psalmen und anderen Texten ist weiterhin möglich. Solisten und Ensembles können weiterhin musizieren.

 

Nachverfolgung von Infektionsketten:
Zu diesem Zweck muss jeder Haushalt einen Vordruck mit Name des Ansprechpartners und Telefonnummer ausfüllen. Der ausgefüllte Vordruck wird vier Wochen lang gespeichert und danach vernichtet.

Stand: 8. Oktober 2020, Beschlossen vom Kirchengemeinderat der Ev. Kirchengemeinde Notzingen

Gottesdienst live im Stream

Möchten Sie lieber weiterhin einen "Gottesdienst live im Stream" aus Kirchheim oder Notzingen am Bildschirm mitverfolgen, ist dies jederzeit möglich.

Informationen hierzu finden Sie unter dem Menü "Gottesdienst live im Stream".

 

Herzliche Einladung am Bildschirm mit dabei zu sein!

Einladung zum abendlichen Hausgebet

Täglich mit dem abendlichen Läuten der Glocken unserer Kirchen um 19.30 Uhr laden wir zum abendlichen Hausgebet ein.

 

Wir möchten geistlich miteinander verbunden sein und bitten, jeweils daheim aber in Verbundenheit miteinander und füreinander zu beten.

 

„Suchet der Stadt Bestes und betet für sie.“ (Die Bibel – Jeremia 29,7)

 

Ein Vorschlag finden Sie unter dem Menü "Hausgebet", ausgelegt in unseren Kirchen (sofern geöffnet) oder kann im Gemeindebüro angefragt werden.

Pfarramt/Gemeindebüro, Gemeindehaus

Das Pfarramt/Gemeindebüro ist geöffnet.
Wir müssen dabei aber unbedingt auf die nötigen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen achten. Es wird empfohlen, dass Mitarbeitende sowie Besucherinnen und Besucher einen Mund-/ Nasenschutz tragen.

 

Wärend des Lockdowns finden keine Gruppen und Kreise statt.

 

 

Nachbarschaftliche Hilfe

Wenn Sie Hilfe, beispielsweise beim Einkaufen benötigen, weil das Risiko einer Ansteckung für sich oder andere zu groß ist, oder wenn Sie Hilfe leisten möchten, melden Sie sich gerne telefonisch bei Cornelia Aldinger (46277).

 

Wir versuchen, Hilfesuchende und Hilfsbereite zusammenzubringen.

Weitere Informationen

In diesen Tagen werden Empfehlungen aktuell gehalten und immer wieder verändert.

Deshalb können Planungen immer nur vorläufig sein. Falls die oben beschriebenen Angebote aufgrund neuer Empfehlungen der Landeskirche oder durch behördliche Anordnung unmöglich werden, müssen wir diese – ggf. kurzfristig – absagen.

 

Weitere Informationen zum Thema „Corona und Kirche“ erhalten Sie unter: https://www.elkwue.d/corona.

 

Gott befohlen und mit Ihnen verbunden.
Ihre Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde in Notzingen